Geräuschbilder

Manche schleichen sich von ganz allein in den Kopf. Viele holen wir uns ganz bewusst herbei: Fantasien von zärtlichem, erhitzendem oder obsessivem Sex. „Die meisten Menschen schämen sich dafür. Dabei sind sexuelle Fantasien etwas völlig Normales“, sagt die Münchner Sexualberaterin Gabriele Leipold. „Damit muss sich niemand alleine fühlen.“

Männer sprechen – anders als Frauen – offen über ihre erotischen (Tag)Träume. „Sie entstehen in der Kindheit“, erklärt die Expertin. „Oft sind sie verbotene Wünsche und nicht aufgearbeitete Konflikte, die in der Fantasie salonfähig gemacht werden.“ Was steht hinter den Bildern? Über welche kann, darf oder sollte man mit dem Liebespartner reden? Welche lohnen sich auszuleben? Und welche sollten ein Geheimnis bleiben, weil sie den Partner überfordern?